News

Virtuelle GV Zeitungsbericht

Bericht von Volksblatt.li Liechtenstein | 29.03.2021 (Aktualisiert am 29.03.21 17:17)

TV Schaan: Virtuelle GV mit Rekordbeteiligung

SCHAAN – Die Mitglieder des TV Schaan bewiesen mit weit über 100 Teilnehmern an der virtuellen
Generalversammlung, dass ihnen der Verein auch in diesen nicht einfachen Zeiten am Herzen liegt.
Die 95. Generalversammlung stand, wie wohl die meisten Versammlungen, ganz im Zeichen von Corona. Im TV Schaan aber nur,
was die Form betraf. Powerpoint-Präsentation, Jahresberichte und Abstimmungsformular bildeten den Rahmen. Das Interesse am
Verein ist ungebrochen, und auch die Aktivitäten wurden in dieser Zeit so hochgehalten, wie dies die Massnahmen erlaubten. So
konnten vor allem die Leichtathleten, als individuelle Outdoorsportart, gar grossen Zuwachs verzeichnen. Ein Blick in die
Traktanden widerspiegelt das Geschäftsjahr, während der Jahresbericht einen bunten Querschnitt aller Aktivitäten durch das Jahr
hindurch präsentiert. Der Verein zählt mit sieben Neuaufnahmen nun 170 Aktivmitglieder, dazu kommen zwischen 80 und 100
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren.
Es gab kaum Wettkämpfe und diese waren zudem für die Breite nur schwer zugänglich. So blieben als einzige Höhepunkte die
Liechtensteiner Landesmeisterschaft der Leichtathleten und für die Läufer der Mille-Gruyere-Nachwuchswettkampf. Bei
Letzterem brillierte die junge Nachwuchshoffnung Emilia Schwarz (Jahrgang 2007) mit Rang sechs im Schweizer Finale. Sie
wurde, zusammen mit der zweiten Finalteilnehmerin Sarina Netzer (2007, 17. Rang), für ihre ausserordentlichen Leistungen
geehrt.
Finanzen sind im Lot
In der Vereinsführung gibt es keine grossen Verschiebungen oder Änderungen zu verzeichnen. Kassier Christoph Lingg durfte
sich, trotz fehlender Einnahmen der substanziellen Quelle aus der Turnerunterhaltung, über einen ausgeglichenen Finanzabschluss
freuen. Im Vorstand gab es mit Gerda Hermann einen Rücktritt zu verkraften. Diese Lücke konnte mit Ingrid Hayenga aus der
Leichtathletikriege nahtlos geschlossen werden. Die Ehrung und Neubesetzungen werden bei der nächsten «analogen»
Generalversammlung nachgeholt und bestätigt.


Ehre, wem Ehre gebührt
Dies gilt auch für alle Geehrten des Vereinsjahres 2020. Sie sind die wichtigen Säulen, welche den Verein tragen. Bei den
langjährigen und treuen Mitgliedern sind dies mit 30 Jahren Mitgliedschaft Erika Kaiser-Abd El Aziz und Sylvia Sele, mit 40
Jahren Margot Retuga und Ida Widmer, mit 50 Jahren Annemarie Büchel und mit unglaublichen 70 Jahren Werner Niedhart. Als
langjährige Leiter wurden Martin Lorez für 10 Jahre, Brigitte Reifler für 15 Jahre und nochmals Werner Niedhart für 70 Jahre
Einsatz in Diensten des Vereins geehrt. All diese Würdigungen werden in diesem besonderen Jahr von Präsidentin Daniela Hilti
persönlich und real bei nächster Gelegenheit vorgenommen.
Abschliessend seien noch zwei Sätze aus dem Vorwort des Jahresberichts 2020 vom TV Schaan zitiert: «Man könnte nun
einerseits sagen, der Verein wurde ‹ausgebremst›, wie auch grosse Teile des gesellschaftlichen Lebens. Dennoch hat diese
Realität, wie jede Medaille, ihre zwei Seiten. Dieser unangenehmen Krise kann, bei allem Leid und allen Mühen, auch Positives
abgewonnen werden. So bekommt der Ausdruck ‹Entschleunigung› eine weitere Bedeutung, zwang uns doch das fast unsichtbare
Virus in vielen Bereichen, markant kürzer zu treten.»
(mg)